Roger Eberhard. Human Territoriality

In diesem Buch des Schweizer Fotografen Roger Eberhard geht es um ehemalige Grenzgebiete rund um den Globus und quer durch die Menschheitsgeschichte. Manche Grenzverläufe verschoben sich aufgrund des klimatischen Wandels oder landschaftlicher Eingriffe nur um einige hundert Meter, andere verschwanden, weil die Großreiche auf beiden Seiten niedergegangen waren. In einer Zeit von Massenmigration, Grenzmauern und erstarkendem Nationalismus zeigen sie die Wechselhaftigkeit dieser menschgemachten Gebietsmarkierungen.

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.