Mark Thomas Gibson: Early Retirement

Als die US-Präsidentschaftswahlen im Laufe des Jahres 2016 immer näher rückten, fragte Mark Thomas Gibson: Warum haben wir keine Utopien? Warum versuchen wir erst gar nicht mehr, welche zu entwickeln? Um eine Antwort darauf zu finden, setzte er sich an den Küchentisch und fing an zu zeichnen. In Early Retirement (Frühpensionierung) dreht sich alles um den Helden Mr. Wolfson, einen Werwolf und Weltuntergangspropheten. Als er nach einem langen Tag nach Hause kommt, realisiert er, dass er als Prophet ausgedient hat. An seine Stelle tritt der Drummer, ein Engel und einer der drei apokalyptischen Reiter. Gibson verlässt sich auf eine reduktionistische Ästhetik und setzt auf beides, auf die Kunst, wie auch auf die sequentielle Erzählweise der Comics.

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.