Giorgio di Noto. The Iceberg auf Spiegel Online

Carola Padtberg rezensiert das Buch „Giorgio di Noto. The Iceberg“ auf Spiegel Online

Die digitale Unterwelt dient unter anderem als Umschlagplatz für Drogen. Ein Kunstprojekt hat die symbolische Bildsprache von Dealern untersucht.

„Das Internet, wie wir es täglich nutzen, macht etwa zehn Prozent des Netzes aus. 90 Prozent der Netzwerke sind unsichtbar“, sagt Di Noto. Das Darknet ist ein kleiner Teil der unsichtbaren Netzwerke, dort können sich Nutzer mit spezieller Software bewegen. Und mit der Anonymität „ändern die Menschen ihre Bildsprache“, so Di Noto.

>>> zum Beitrag Spiegel Online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.