Claudius Schulze. State of Nature

Wie die Landschaft im Zeitalter von Klimawandel und Naturkatastrophen aussieht, erkundet Claudius Schulze (*1984) in seiner Fotoarbeit. Er reiste über 50 000 Kilometer durch Europa und fotografierte mit seiner Großformatkamera eine vordergründig malerische Natur. Die Fotografien zeigen idealisierte Welt. Doch diese Idyllen haben einen Makel: Alpenpanoramen werden von Lawinenwänden zerschnitten, die Nordseeküste zerfurcht von Wellenbrechern und Palisadenzäunen. Wie Fremdkörper ragen auf jedem der Bilder Schutzbauten in die Landschaft, die vor Stürmen, Lawinen und Überschwemmungen schützen sollen.

>> zum Buch Hartmann Books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.